Radio- und Fernsehgottesdienste

Überblick über Radiogottesdienste der dritten Programme:

https://programm.ard.de/TV/Themenschwerpunkte/Kirche-und-Religion/Hoerfunkgottesdienste/Startseite

Überblick über Fernsehgottesdienste der ARD:

https://programm.ard.de/TV/Themenschwerpunkte/Kirche-und-Religion/Fernsehgottesdienste/Startseite

Überblick über Fernsehgottesdienste des ZDF:

https://www.zdf.fernsehgottesdienst.de/

Was wir an Ostern glauben

 

 

 

ist eigentlich schnell erzählt
Es ist das Leben
und die Liebe zu diesem Leben
und es ist die Freude darüber
dass mehr Steine
aus dem Weg geräumt werden
als je ein Mensch uns
in den Weg legen kann

 

Es ist die konsequente Hoffnung
auf Gottes Wiederbelebung
all dessen
was tot geglaubt war

 

Es ist das heilige unbändige
Verlangen nach Leben
dessen Spuren
Gott in die Zeit legt
einmal und immer wieder
Immer neue Zeichen
der Auferstehung
des Aufblühens
des Werdens

 

Das
ist der Kern
an den wir an Ostern glauben
das ist der Keim

 

catrina e.schneider

 


Eine Kerze entzünden, Telefongebet: Gebete und Texte

Hier entsteht eine Sammlung von Gebeten, Gedanken und Texten. Ideen können gerne beigesteuert werden: hier

Gebet von Bischof Ackermann, Trier (katholisch)

Gebet in der Zeit der Corona-Pandemie

Jesus, unser Gott und Heiland, in einer Zeit der Belastung und der Unsicherheit für die ganze Welt kommen wir zu Dir und bitten Dich:

für die Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert wurden und erkrankt sind; für diejenigen, die verunsichert sind und Angst haben; für alle, die im Gesundheitswesen tätig sind und sich mit großem Einsatz um die Kranken kümmern; für die politisch Verantwortlichen in unserem Land und weltweit, die Tag um Tag schwierige Entscheidungen für das Gemeinwohl treffen müssen; für diejenigen, die Verantwortung für Handel und Wirtschaft tragen; für diejenigen, die um ihre berufliche und wirtschaftliche Existenz bangen; für die Menschen, die Angst haben, nun vergessen zu werden; für uns alle, die wir mit einer solchen Situation noch nie konfrontiert waren; für die Menschen, die am Virus verstorben sind, und für diejenigen, die im Dienst an den Kranken ihr Leben gelassen haben.

Herr, steh uns bei mit Deiner Macht, hilf uns, dass Verstand und Herz sich nicht voneinander trennen.

Stärke unter uns den Geist des gegenseitigen Respekts, der Solidarität und der Sorge füreinander. Hilf, dass wir uns innerlich nicht voneinander entfernen. Stärke in allen die Fantasie, um Wege zu finden, wie wir miteinander in Kontakt bleiben. Wenn auch unsere Möglichkeiten eingeschränkt sind, um uns in der konkreten Begegnung als betende Gemeinschaft zu erfahren, so stärke in uns die Gewissheit, dass wir im Gebet durch Dich miteinander verbunden sind.

Wir stehen in der Fastenzeit. In diesem Jahr werden uns Verzichte auferlegt, die wir uns nicht freiwillig vorgenommen haben und die unsere Lebensgewohnheiten schmerzlich unterbrechen. Gott, unser Herr, wir bitten Dich: Gib, dass auch diese Fastenzeit uns die Gnade schenkt, unseren Glauben zu vertiefen und unser christliches Zeugnis zu erneuern, indem wir die Widrigkeiten und Herausforderungen, die uns begegnen, annehmen und uns mit allen Menschen verstehen als Kinder unseres gemeinsamen Vaters im Himmel. Sei gepriesen in Ewigkeit. Amen.

***Es können ein Vater unser und ein Gegrüßet seist du, Maria angefügt werden. Bischof Dr. Stephan Ackermann, Bischof von Trier

Download
Gebet Bischof Ackermann
Gebet_Corona-Pandemie.pdf
Adobe Acrobat Dokument 39.6 KB

Ökumenisches Gebet in Zeiten der Corona-Krise

 

Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann und Kirchenpräsident Dr. h. c. Christian Schad

 

 

Treuer und barmherziger Gott!

 

Du gibst Zuversicht, wenn sich in uns Unsicherheit breitmacht.

 

Du bist uns nahe, wenn wir auf Distanz zueinander gehen müssen.

 

Du hältst uns in deiner Hand, wenn wir den Halt zu verlieren drohen.

 

Zu dir kommen wir mit unseren Sorgen und Ängsten,

 

aber auch mit unserer Hoffnung auf deine Hilfe.

 

Zu dir kommen wir im Wissen darum, dass wir nicht alleine zu dir beten,

 

sondern getragen sind von der großen Gemeinschaft aller,

 

die dir und deinem Wirken vertrauen.

 

 

 

Wir bitten dich:

 

für alle Menschen, die sich mit dem Corona-Virus angesteckt haben und erkrankt sind;

 

für alle Angehörigen, die in tiefer Sorge sind und nach Halt suchen;

 

für alle Verstorbenen und für die, die um sie trauern;

 

für alle, die Angst um ihren Arbeitsplatz haben und um ihre Existenz fürchten;

 

für alle, die sich überfordert fühlen.

 

Sei ihnen allen nahe und schenke ihnen Heilung, Trost und Zuversicht,

 

den Verstorbenen aber schenke das Leben in deiner Fülle.

 

 

 

Wir bitten dich:

 

für alle Ärztinnen und Ärzte, für alle Pflegenden in den Kliniken, Seniorenheimen und Hospizen;

 

für alle, die Verantwortung tragen in Staat, Gesellschaft und Wirtschaft;

 

für alle, die uns Tag und Nacht mit dem versorgen, was wir zum Leben brauchen;

 

für alle, die ehrenamtlich Familien sowie alten und gesundheitlich beeinträchtigten Menschen helfen;

 

für alle Seelsorgerinnen und Seelsorger, die den Menschen Gottes Frohe Botschaft zusagen.

 

Sei auch ihnen nahe und schenke ihnen Kraft, Mut und Zuversicht.

 

 

 

Auch bitten wir dich für uns selbst:

 

Lass uns trotz aller Sorge um das eigene Wohlergehen

 

den Blick für die anderen nicht verlieren und ihnen nach Kräften beistehen.

 

Stärke in uns die Bereitschaft, Einschränkungen in Kauf zu nehmen,

 

und lass uns so das Unsere dazu beitragen, dass andere Menschen nicht gefährdet werden.

 

Erhalte in uns die Hoffnung auf dich, unseren Herrn und Gott,

 

der uns tröstet wie eine liebende Mutter und der sich aller Kranken und Not Leidenden annimmt.

 

Dir vertrauen wir uns an.

 

Dich loben und preisen wir, heute und alle Tage unseres Lebens bis in Ewigkeit.

 

Amen.

 

 

 

Wir beten mit der ganzen Christenheit auf Erden:

 

Vater unser …